Groß Laasch - Ferientag mit vierbeinigem Helfer

Groß-Laascher Kinder erlebten mit ihrem Jugendclub spannende Stunden in der Polizeiinspektion Ludwigslust
Ludwigslust

Die Spannung war greifbar, als Polizeihauptmeister Remo Klingbeil das Kegelviereck aufbaute, in dem die Kinder Aufstellung nehmen sollten. Schließlich würde gleich ein waschechter Polizeihund seine Fähigkeiten zeigen – lebensnah und nicht nur aus dem Fernsehen. Die Hauptdarsteller waren unterdessen noch nicht zu sehen, denn sie saßen im Transporter. Lediglich gelegentliches freudiges Jaulen drang an die Ohren der wissbegierigen Gäste.

28 Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis 14 Jahren hatten sich am Morgen im benachbarten Groß Laasch auf den Weg zur Polizeiinspektion Ludwigslust gemacht. Sie wollten etwas über die vielseitige Arbeit der Beamten erfahren.

Zunächst hatten Polizeihauptkommissarin Kathleen Guder und Oberkommissar Eckard Tackmann eine Menge Fragen zu beantworten. Und sie stellten selber welche: Welche Bereiche gehören zur Polizei? Da wussten die Kinder schon ziemlich gut Bescheid. Spannend war es für sie, etwas über die Aufgaben der Hubschrauberstaffel oder der Polizeitaucher zu erfahren. Aber auch, wozu es die Bereitschaftspolizei gibt oder wie man Spuren sichert, war Thema.

In solcher Weise vorinformiert, gab Remo Klingbeil auf dem Hof der Polizeiinspektion noch ein paar Verhaltensmaßregeln, bevor sich der erste Diensthund zeigte. Mit einem hörbaren „Ah!“ aus Kindermündern, denn „Wegus“ der langhaarige schwarze Deutsche Schäferhund ist ein wahres Prachtexemplar. Fährten lesen, suchen, Ganoven stellen und festhalten – all das wurde den Kindern demonstriert.

Der Besuch bei der Polizei war auch Gelegenheit, falsche Vorstellungen von Polizeiarbeit, wie sie in vielen Fernsehsendungen vermittelt werden, gerade zu rücken.

Die ganze Woche gibt es etwas zu erleben im Groß-Laascher Jugendclub. Heute zum Beispiel steht ein Tagesausflug nach Adendorf auf dem Programm. Zu erwarten ist viel Spaß im Kindertobeland – gekrönt mit einem anschließenden Besuch in einem Restaurant einer bekannten Fastfoodkette.

Am morgigen Freitag steht ein Workshop mit der Verbraucherzentrale zur Sinnesschulung der Kinder unter dem Motto „Richtig essen – Werbung vergessen“ auf dem Ferienspielprogramm. Ein gemeinsames Pizzaessen beendet die erlebnisreiche Woche.

Bereits am Montag war die Groß-Laascher Ferienspielwoche mit Spaß in der „Prignitzer Badewelt“ eröffnet worden. Einen Tag später ging es nahtlos weiter mit einem Besuch der „Kids Fun World“ in Schwerin.

„Die Ferienspiele gehören im Jugendclub Groß Laasch schon zur Tradition. Wir haben immer großen Zulauf“, sagt Jugendclubleiterin Susanne Liedtke.

 
Uwe Köhnke
SVZ am 04. 02.2016
 

Foto: Polizeihauptmeister Remo Klingbeil erklärt den Mädchen und Jungen, was Diensthund „Wegus“ alles kann.